Y059 – RAPPEN GEGEN VERSTÜMMELUNG

Die weibliche Genitalverstümmelung ist eine grausame Tradition, der in einigen Ländern immer noch Realität ist. Weltweit sind rund 200 Millionen Frauen und Mädchen beschnitten. Die Gründe für diese Verstümmelung sind je nach Land und Region unterschiedlich. Mit dem Ritual verspricht man sich Reinheit und dass junge Frauen kein Sex vor der Ehe haben. Sister Fa kommt aus dem Senegal und lebt in Berlin. Sie ist selbst beschnitten. Mit ihrer Rapmusik betreibt sie in ihrer Heimat wichtige Aufklärungsarbeit zu dem Thema. Sie kämpft für die Rechte der Frauen und Mädchen und gegen den Brauch der weiblichen Verstümmelung. Dafür fährt die Künstlerin jedes Jahr mehrmals in den Senegal. Offiziell ist dort die weibliche Beschneidung gegen das Gesetz, aber der soziale Druck ist häufig größer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *