Y112 – WA$$ER

Seit Jahrzehnten pumpt der Großkonzern Nestlé in der französischen Stadt Vittel Quellwasser ab, um es europaweit zu verkaufen. Das Wasser aus der Plastikflasche ist bekannt und beliebt, auch in Deutschland. Doch das Abpumpen zieht mittlerweile Konsequenzen für die Menschen in der Stadt nach sich: Der Grundwasserspiegel sinkt dramatisch. Doch statt Nestlé zu stoppen, soll nun eine teure Pipeline gebaut werden, die die Bewohner weiterhin mit Trinkwasser versorgen soll. Die Menschen haben Bedenken und sind auch im Zwiespalt: Einerseits wollen sie ihre Wasserquelle erhalten und weiterhin das saubere Wasser trinken dürfen, auf der anderen Seite ist Nestlé ein sehr großer Arbeitgeber in der Region.Gülseren Ölcüm ist nach Vittel gefahren und spricht mit den Menschen über die aktuelle Situation.