Y171 – Jung. Links. Radikal?

Kevin Kühnert und Julia Schramm gelten als politische Hoffnungsträger bei SPD und DIE LINKE. Jung und links sein, das hieß früher: von Utopien träumen, den Staat bekämpfen, notfalls mit Gewalt. Doch heute erscheinen die Rechten als die neuen Rebellen – sie haben sich radikalisiert, sitzen mit der AfD im Bundestag und bestimmen viele Debatten. Gelten Kühnert und Schramm auch als der junge, linke Gegenwind aus den Parteien? Warum sitzen keine charismatischen Linken unter 30 Jahren im Bundestag? Gehören die Linken mittlerweile zum Establishment und sind brav geworden? Junge konservative bis rechte Abgeordnete haben wir vom Y-Kollektiv schon begleitet, jetzt sind die Linken dran. Reporter Nico Schmolke fährt mit Kevin Kühnert, dem Juso-Chef, zur GamesCom nach Köln und zum Sportquiz in eine Brandenburger Kneipe. Julia Schramm arbeitet für den Fraktionsvorstand der Linkspartei, macht Wahlkampf in Dresden und spricht beim Schminken über die linke Verbundenheit zur Unterschicht. Beide PolitikerInnen wollen Sozialismus mehrheitsfähig machen und scheuen sich nicht, von Enteignungen oder einer Abschaffung der Bundeswehr zu sprechen. Andererseits machen sie pragmatische Politik. Wie radikal sind sie wirklich drauf?