Y193 – CORONA – EIN VIRUS VERÄNDERT DIE WELT

Die Lage ist ernst. Das Corona-Virus, oder auch COVID-19 breitet sich weltweit aus und hat damit eine globale Situation ausgelöst, mit der keiner gerechnet hat: Grippe-Symptome, Hamsterkäufe, Quarantäne und Ausgangssperre. Die Welt ist im Ausnahmezustand. Es ist so ernst, dass sich Angela Merkel an die Gesellschaft wendet: „Wir sind eine Demokratie. Wir leben nicht von Zwang, sondern von geteiltem Wissen und Mitwirkung. Dies ist eine historische Aufgabe und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen.“ Wir als Y-Kollektiv sind ebenfalls mittendrin in der „Corona-Krise“ und sehen es als unsere journalistische Pflicht an, uns für Euch mit diesem Thema und der aktuellen Lage zu beschäftigen. In dieser Reportage konfrontieren wir Menschen, die trotz Corona-Pandemie (aber noch ohne Symptome) im Park chillen, sprechen mit Menschen in China, die schon länger mit dem Virus zu kämpfen haben und berichten über Fake-News und Verschwörungstheorien, die wissenschaftliche Fakten verfälschen, die öffentliche Informationslage unübersichtlicher machen und weitere Unsicherheiten schüren. Was verändert sich in unserer Gesellschaft durch COVID-19? Wie geht es den Menschen, die sich in Quarantäne befinden? Wird sich die Lage mit der Zeit verbessern oder droht uns bald auch in Deutschland eine großräumige Ausgangssperre? Reporterin Julia Rehkopf und weitere Y-Kollektiv ReporterInnen werfen einen Blick in die Welt im Ausnahmezustand.