Y201 – Verhütung für den Mann

Verhütung ist in heterosexuellen Partnerschaften oftmals Frauensache; von der Antibabypille über die Kupferspirale, bis hin zur symptothermalen Methode (z.B. mit einem Verhütungscomputer) stehen eine Reihe an Möglichkeiten zur Wahl, mit denen sich die Frau gegen eine ungewollte Schwangerschaft absichern kann. Dem Mann bleibt als Verhütungsmittel nur das Kondom, der sehr unsichere Koitus Interruptus (dabei wird der Geschlechtsverkehr vor dem Samenerguss unterbrochen) oder die eher endgültige Vasektomie (das operative Durchtrennen der Samenleiter). Oder? Warum sind so wenige Verhütungsmethoden für den Mann auf dem Markt und wie sehen die aktuellen Studien dazu aus? Für diesen Film begibt sich Reporterin Anna Stradinger auf die Suche nach Verhütungs-Alternativen und stößt neben der Verhütungsunterhose auf einen Mann in der Schweiz, der seit Jahren mit seiner ganz eigenen Methode verhütet: Dem Bimek SLV, der bisher noch nicht für den Markt zugelassen ist. Es handelt sich dabei um ein Samenleiterventil, mit dem selbstbestimmt durch einen Schalter der Spermienfluss unterbrochen werden kann. Reporterin Anna Stradinger spricht mit einem potentiellen Probanden, einem Professor und einem Geschlechterforscher über den Zusammenhang von Potenz und Männlichkeit und zeigt, was jenseits der Pharmaindustrie an Verhütungsmethoden für den Mann existieren.